grauenfruppe
| termine | texte| auftritte | grauenfruppe | artelier | medilit | kontakt | links | home

 

daniela beuren

   


|
biographie
|
textbeispiele |
veröffentlichungen | termine
| kontakt

2010 (erscheint im November). Abtrünnige Übersetzerinnen in der Krise: Anna Spring in The Translator von Pat Goodheart, Reta Winters in Unless von Carol Shields. In: Kaindl Klaus und Ingrid Kurz (Hg). Fährmann, Papagei, Geheimnisträger? Interdisziplinäre Analysen von ÜbersetzerInnen und DolmetscherInnen in belletristischen Werken. Münster etc.: LIT-Verlag

2010. Gemeinsam mit grauenfruppe (Elke Papp, Karin Seidner, Martina Sinowatz): 'Wo. Ist der Text'. In: etcetera Oktober 09. Orte. Litges: St. Pölten.

2009. Haiku for Hillary. In: Monkey Puzzle Nr. 6. Boulder, Colorado.

2009. Gemeinsam mit grauenfruppe (Elke Papp, Karin Seidner, Martina Sinowatz): Chromosometer – Mathildas fruchtbare Techniken. In: etcetera Oktober 09. Schleim. Litges: St. Pölten.

2009. Gemeinsam mit grauenfruppe (Elke Papp, Karin Seidner, Martina Sinowatz): 'Mathilda reist'. In: Autonomes Frauenzentrum Linz (Hg.) Reisen im Damenabteil: Frauen erzählen. Linz: AFZ.

2008. Utopie mit Unterschrift. In: fiber. werkstoff für feminismus und popkultur. heft 14/2008. Wien.

2008. Train of Words. In: e-motion 2008–2009. Berlin: G.A.S-station.

2008. weil schifoahn is des leiwandste? après-ski forever! In: hintze christian ide und harriet nachtmann (Hg.). bauer, teaching. wolfgang bauer an der schule für dichtung. wien: edition schule für dichtung.

2008. ‚The honored foreigner speaks’. Nicole Mones’ Lost in Translation. In: Kaindl Klaus und Ingrid Kurz (Hg). Helfer, Verräter, Gaukler? Das Rollenbild von TranslatorInnen im Spiegel der Literatur. Wien: Lit-Verlag.

2008. Drei Gedichte. In: etcetera Mai 08 sprach.lust. Litges: St.Pölten.

2008. Hello-Goodbye. In: Monkey Puzzle, Bonobo Issue. Boulder, Colorado.

2008. How I worked it out. In: fre•quen•cy. the poethics of change. Naropa University Summer Writing Program Magazine. Boulder, Colorado.

2008. Drei Beiträge. In: trotz.dem. Immer wieder. Ansprüche, Widersprüchlichkeiten und Wirklichkeiten der Frauenfrühlingsuniversität 2007. Einblicke und Ausblicke. Wien: Löcker.

2006. Gemeinsam mit grauenfruppe (Elke Papp, Karin Seidner, Martina Sinowatz): Das Lexikon der Lust. Weitra: Bibliothek der Provinz.

2005. TranslatorIn ermittelt. Vom Übersetzen und Überführen. In: Kaindl Klaus und Ingrid Kurz (Hg). Wortklauber, Sinnverdreher, Brückenbauer? DolmetscherInnen und ÜbersetzerInnen als literarische Geschöpfe. Wien: Lit-Verlag.

2005. Feministische Translation. Sichtbarmachen von Übersetzerinnen. In: AEP Informationen. Feministische Zeitschrift für Politik und Gesellschaft Nr. 3. Innsbruck.

2005. Das Konstrukt Frau in der Translation. Elisabeth Schnack übersetzt Carson McCullers. Graz: Leykam.

2004. gemeinsam mit Susanne Toth:Animal Sounds, Songs and Stories/ Secret Circles. Wien: Labyrinth (Chapbook Meanderings XIV).

2003. Gemeinsam mit grauenfruppe (Elke Papp, Karin Seidner, Martina Sinowatz): Mathilda macht Fortschritte. (Siegerin-Text Siemens-Literaturpreis) In: .txtour. Literatur Technik Vision. Innsbruck: Haymon.

2002. Gemeinsam mit grauenfruppe (Elke Papp, Karin Seidner, Martina Sinowatz):Chromosometer. Mathildas fruchtbare Techniken. In: .txtour. Literatur Technik Zeit. (Siemens Literaturpreis: Anthologie) Innsbruck: Haymon.

2001. Mein feministisch-translatorischer Alltag. In: Messner Sabine und Michaela Wolf (Hg.) Übersetzung aus aller Frauen Länder. Graz: Leykam.

2000. 2 Beiträge zur Schreibklasse von Marlene Streeruwitz in: Kipcak Orhan und Barbara Ruhsmann. 5 Internetklassen. www.sfd.at. edition schule für dichtung in wien. Wien: Passagen-Verlag.

1998. Wer jetzt kein Wohnzimmer hat..... In: Das fröhliche Wohnzimmer (Hg). Fröhliche WOhnachten! Ein Katalog.

1998. English.... In: subdream. The Vienna Journal of English Language Poetry. Vol. I, No. 2. Winter 1998/99

1996–2004 Co-Herausgeberin der kunstfe ler Collage-Zeitschrift (mit Karin Seidner), die ein bis dreimal jährlich im Eigenverlag erscheint. Eigene Beiträge in den Ausgaben 1/1996, 2/1996, 3/1996, 1/1997, 2/1997, 3/1998, 1/1999, 1/2000, 1/2001, 02-04.

1996. first idea, In: subdream. The Vienna Journal of English Language Poetry. Vol. I, No. 1. Summer 1996.

1992. muttersprache – vaterland. meine kleine sprachgeschichte. In: (N)irgendwo zu Hause. Leseheft zu Literatur im März.

1991. wintergedanken zur frauensommeruni. In: Autonomie in Bewegung. 6. österreichische Frauensommeruniversität. Texte, Reflexionen, Sub-Versionen. Wien: promedia.

1991. Auf dem Weg von A nach Bi. In: Sexuelle Ernüchterung. Aufrisse 2, Wien: Verlag für Gesellschaftskritik.

1986. Herr ohne Unterleib. In: Objekt Mann. Das obskure Objekt der Begierde. Ein erotisches BilderLeseBuch von Frauen. Wien: promedia.

1984. irgendwie...., In: Mayer Analtolja und Beate Soltesz (Hg) Scheiterhaufen. Über das ganz normale Scheitern. Ein Lesebuch. Wien: promedia

Auf CD:
Song: Schweben. Aufnahme mit den massive mountain messengers (Verena Rauchenberger, Michael Stevic, Sabine Karpfinger, Arnoud Silvester; Stefanie Hoffmann - Violine, Harald Hanisch - Gitarre, Harald Huber - Keyboard) auf der CD des 3. pop! Songwriting Workshops, 2004.

Veröffentlichte Übersetzungen (u.a.):
Bundeskanzleramt - Bundesministerin für Frauen und öffentlichen Dienst (Hg). 2008
10 Jahre österreichische Gewaltschutzgesetze. Gemeinsam mit Susanne Ofner und Elke Raab. Wien

Gesundheit Österreich GmbH/ Österreichisches Bundesinstitut für Gesundheitswesen 1996 bis 2009. Reports on the Drug Situation in Austria. Übersetzungen aus dem Deutschen, gemeinsam mit Susanne Ofner.

Steiner, Hannah & Tenschert, Itta (Hg.). 2003. Observatoria. Gender Mainstreaming (zweisprachige Ausgabe Deutsch/Englisch), gemeinsam mit Elke Raab. Wien: Netzwerk österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen

Ustinov, Peter. 2003. Die Reisen des Sir Peter. Alle Geschichten von unterwegs. Mit Beiträgen von Hermann Kusterer und Susanne Ofner. Köln: Kiepenheuer & Witsch. Erstveröffentlicht im KURIER.

 

foto: © reinhard winkler