grauenfruppe
| termine | texte| auftritte | grauenfruppe | artelier | medilit | kontakt | links | home

 

karin seidner

   


|
biographie
|
textauswahl |
veröffentlichungen | stipendien - preise
| kontakt

 

Karin Seidner (Mag.a):

geboren in Wien, am 6.2.1963
verheiratet , 3 Kinder: *Simeon Paul 23.9.97 , *Tobias Jan 20.12.98 und
*Valentin Levi 3.12.00
freie Schriftstellerin und Performance-Künstlerin
Germanistin und Anglistin
Personzentrierte Psychotherapeutin
1⁄4 der literarischen Performance-Gruppe „grauenfruppe“
Salondame (=Leiterin des Artbite-Kunstsalons)
Diverse Veröffentlichungen in Literatur-Zeitschriften und Anthologien
Mitherausgeberin der Collagenzeitschrift „kunstfe ler“
Preisträgerin des Siemens-Literaturpreis 2003


BILDUNGSGANG


1981 Matura
1983 Studium der Anglistik und Germanistik an der Uni Wien
seit 1990 Erwachsenenbildnerin, Schreibwerkstättenleiterin und DAF-Lehrerin; freie Schriftstellerin und Performerin
1992 Einjähriges Praktikum am AKH Baden;
1994 Absolvierung der AusbilderInnenAkademie des bfi
1995 ÖSD-Prüferschulung über Grundstufe 1 und 2 Deutsch als Fremdsprache
5/97-6/02 in Karenz; *Simeon Paul 23.9.97 , *Tobias Jan 20.12.98 und *Valentin Levi 3.12.00
1998 Absolvierung des Lehrgangs für Schreibwerkstätten-Leiterinnen
des Verbands Wiener Volksbildung
1999 Absolvierung des Lehrganges „EU-Programme/Netzwerke in Kunst und Kultur“
2001 Absolvierung des Lehrganges „PR in Kunst und Kultur“
Seit 2001 Trainerin bei Flexwork (Job-Coaching) bfi
Seit 2002 Leiterin von Performance-Workshops und kreativen Gender-Mainstreaming-Workshops
2004 Lehrgang „Artworks Gründerinnen-Werkstatt für Künstlerinnen“. Künstlerische Dienstleistungen im Dritten Sektor
2005 Diplomarbeit auf der Germanistik zum lyrischen Werk Elfriede Gerstls
2010 Abschluss der Ausbildung zur personzentrierten Psychotherapeutin


KÜNSTLERISCHE TÄTIGKEITEN, STIPENDIEN UND PREISE


1993 Mitglied der Dichtergruppe LABYRINTH, des Vereins englischsprachiger DichterInnen Wiens; in diesem Rahmen diverse öffentliche Lesungen in englischer Sprache;

Juni 1994 Einladung und Stipendium für das Sommersemester 94 durch die Direktorin Anne Waldman an die Jack Kerouac School of Disembodied Poetics, Abteilung Creative Writing, in Boulder, Colorado, USA und gleichzeitig Gewährung eines Reise- stipendiums für junge Literaten des BuMUK

Sommer 94 diverse Lesungen in Boulder, Colorado, USA

Okt. 1994 Veröffentlichung englischsprachiger Gedichte in zwei amerikanischen Literaturzeitschriften

Sommer 95 zweimonatiges Forschungsstipendium der Uni Wien für kurzfristige wissenschaftliche Arbeiten nach London

März 1995 Gründung der Frauen Performancegruppe "Grauenfruppe"; seither gemeinsame literarische Projekte und diverse Auftritte;

Sommer 95 Aufnahme des Gedichtes "Berggasse 19" in die Anthologie
"Lyrik als Aufgabe" hrsg. von H.C.Artmann

Nov. 1995 Theodor-Körner-Förderungspreis für das Projekt "Elfriede Gerstl- eine Biographie"

seit Jän.96 Herausgeberin der 3x jährlich erscheinenden Collagenzeitschrift "kunstfehler"

seit Juni 96 Veranstaltungsleiterin des ARTBITE-SALONS, einem Kunstsalon, der sich als Ort für künstlerischen Austausch und Labor für Text- und Performance-Experimente versteht; seither regelmäßige Veranstaltungen einmal im Monat zu einem jeweils vereinbarten Thema;

seit 1997 Mitglied des 1.Wiener Lesetheaters; in diesem Rahmen Lesungen eigener Texte, u.a. im Literaturhaus und in der Sargfabrik in Wien;

Jän. 1999 "Clockwork" preisgekrönter Text im Literarischen Salon des Archivs STICHWORT zum Thema "Zeit" mit der Projektarbeit "Clockwork" der grauenfruppe

Feb. 1999 Lesung in der "Roten Fabrik" in Zürich im Rahmen von "Holozän- Neue Literatur am Poly", einer Initiative der ETH (Eidgenössische Technische Hochschule Zürich) Abt. für Deutsche Literatur, Adolf Muschg

April 1999 "Wilde Weiber": Performance der "Grauenfruppe" im Literaturhaus, Wien

Mai 1999 Uraufführung von "Alltag 4", einer Hörspielproduktion der "Grauenfruppe

Mai 1999 "Lexikon der Lust": preisgekrönter Text im Literarischen Salon des Archivs STICHWORT zum Thema "Lust" (Projektarbeit der grauenfruppe)

Juni 1999 Preisträgerin beim "Poetry Slam", einem Lesewettbewerb des Droschl Verlags, Österreich


Juli 1999 Texte für "I contain multitudes": Performance für eine Frau mit elektronischer Musik und nostalgischen Bildern im Schikaneder- Kino in Wien, gefördert von Wien Kultur;


März 2000 „Alltag 4“: Performance mit der „grauenfruppe“ im Literaturhaus Wien zur Eröffnung des Symposiums „Frauen im Literaturbetrieb“

Mai 2000 „Giftschlangen“, „Traumfrauen“ und „Hexenkessel“: drei literarische Performanceauftritte im Rahmen des 1.Wiener Lesetheaters im Rahmen von „Wilde Weiber“ im „Cafe Tachles“ in Wien

Juni 2000 „demo(n)tage“: Leseauftritt mit der „grauenfruppe“ bei den Widerstandslesungen am Ballhausplatz in Wien

Sept.2000 Lesung bei der Poets-Nite des 1.Wiener Lesetheaters im Cafe Siebenstern mit dem Text „Wenn die Katze ein Pferd wäre, könnte man durch die Bäume reiten“

Okt. 2000 szenische Lesung „gerstl.n. Eine Hommage an Elfriede Gerstl“ mit der „grauenfruppe“ im kosmos.frauenraum in der Reihe „Histörrische Frauen“ gefördert durch .kunst Bundeskanzleramt

Mai 2001 Veröffentlichung eines Gedichtes in der „Nationalbibliothek des deutschen Gedichtes“

Juni 2001 Organisation des ersten literarischen Abends der Reihe „Über das Medizinische in der Literatur“ ; es lasen Elfriede Gerstl und Paulus Hochgatterer, Auftritt der literarischen Performance-Gruppe: „grauenfruppe“; gefördert durch das .bundeskanzleramt, die Kulturabteilung der Stadt Wien und Ciao Toscana;

Sept. 2001 vier Abende mit der „grauenfruppe“ im Ensemble-Theater, Petersplatz, Wien mit einer geänderten Fassung der Produktion „gerstl.n. Hommage an Elfriede Gerstl“; gefördert durch die Kulturabteilung der Stadt Wien;

Juni 2002 literarische Performance mit der „grauenfruppe“ im Museumsquartier, Wien, aus dem „ Lexikon der Lust“

Okt 2002 Gemeinsam mit Elke Papp: Konzeption und Durchführung eines
Performance-Workshops mit SchülerInnen im Buchantiquariat„Buch&Wein“ in Zusammenarbeit mit dem ÖKS und der schule für dichtung


Nov 2002 Organisation des Literarischen Abends „Das Medizinische in der Literatur 2“ gefördert durch die Stadt Wien und .kunst bundeskanzleramt mit Lesungen von Robert Schindel, Rolf Schwendter, Klaus Sinowatz und performanceartigen Interventionen der „grauenfruppe“.

Nov 2002 Veröffentlichung des Textes „Chromosometer. Mathildas fruchtbare Techniken“ im Haymon-Verlag in der Anthologie „.txt.tour“ im Rahmen des Siemens-Literatur-Preises

Apr+Jun 2003 Leitung eines Literatur-Performanceworkshop in der WUK SchülerInnenschule (gemeinsam mit Elke Papp)

April 2003 Gemeinsame Konzeption und Leitung eines kreativen Gender Training-Performancetages im Rahmen des „EQUAL-Projektes“ in Klosterneuburg

Mai 2003 literarische Performance zum Thema „Sprache“ im Rahmen des Großprojektes „Figurini“ unter der Leitung von Christoph Steinbrener in Wien

Juni 2003 Stipendium und Präsentation in Nenzing, Vorarlberg im Rahmen des Theaterfestivals „Luaga&Losna“ und der DramatikerInnen-Börse mit dem Theater-Stück „Meiner. Ein Leichenschmaus“ der grauenfruppe;
Textveröffentlichung in „Luaga&Losna. Leseheft 4“

Juli 2003 Veröffentlichung des Textes „Frauen(t)raum“ in der Literatur-Zeitschrift „sterz“

Aug 2003 Veröffentlichung in der Literatur-Zeitschrift „außer.dem“

Sept 03 Veröffentlichung im Literatur-Magazin „gangway“ und in der Lyrik-Anthologie Lyrik 2000

Nov 03 Gewinnerin des Siemens-Literatur-Preises (Gemeinschaftstext mit der „grauenfruppe“: „Mathilda macht Fortschritte) und Veröffentlichung im Haymon-Verlag; Performance im Rahmen der Preisverleihung

Nov 03 Preis beim Stauffacher Lyrik-Wettbewerb und Lesung im Rahmen der Lyrik-Tage in Bern, Schweiz

Dez 03 Organisation des Literarischen Abends „Das Medizinische in der Literatur 3“ gefördert durch die Stadt Wien und .kunst bundeskanzleramt mit Lesungen von Ilse Kilic, Traude Veran, und performanceartigen Interventionen der „grauenfruppe“. Moderation und Lieder Gerhard Ruiss

März 2004 Poetry Slam Cafe Stein und Radio Kulturhaus

Mai 2004 literarische Performance im Stifterhaus, Linz „Musen an die Front“

März 2005 „Zwischen-Lösungen – Frauen übersetzen“ Vortrag und Interventionen der grauenfruppe im Literaturhaus Wien

April 2005 „Netzwerk“ VHS-Ottakring, anlässlich der
Messe Frauenfakten

Sept. 2005 „Mathilda macht Fortschritte“, Amerlinghaus, Wien
Text-Performance im Prosa-Programm des Fröhlichen Wohnzimmers

Herbst 2005 erscheint in der Bibliothek der Provinz „Das Lexikon der Lust“

Okt. 2005 "Stifter explosiv", zur "Langen Nacht der Museen", Robert-Musil- Literaturmuseum,

Nov. 2005 “Wir Musen an die Front” im Offenen Atelier funkundküste,
Krems-Stein/NÖ

Dez. 2005 "Stifter explosiv" Fleischerei (Projekt Theater Studio), 1070 Wien

Nov 2006 "Mathilda macht Fortschritte" und "Das Lexikon der Lust", performative Lesungen mit der grauenfruppe, BAT-Campus-Galerie, Audi Max Universität Bayreuth und Literaturcafe in der Gendarmarie und Hotel Bayrischer Hof, Bayreuth

Okt 2006 "Entschuldigen Sie bitte die Störung" bei der Femmage an Hannah Arendt, gemeinsam mit der grauenfruppe und portraittheater, KosmosTheater, Wien

Aug 2006 Buchveröffentlichung "Das Lexikon der Lust" der grauenfruppe mit Zeichnungen von Linda Wolfsgruber. Verlag der Provinz, Weitra, 2006, ISBN 978-3-85252-666-9, 237 Seiten.

Aug 2006 "Das Lexikon der Lust" performative Buchpräsentation mit der grauenfruppe, Schloss Raabs, Raabs an der Thaya

April 2006 "Entschuldigen Sie bitte die Störung". Performance zum Sigmund-Freud- und Hannah-Arendt-Jahr mit der grauenfruppe, Sigmund-Freud-Universität, Wien

seit 2006 Verein Frauen beraten Frauen, Beratung, Psychotherapie und Öffentlichkeitsarbeit

2006: Nominierung für den Irseer-Pegasus Literaturpreis 2006

Mitglied der IG Autorinnen Autoren und der Übersetzergemeinschaft (Interessensgemeinschaft der Übersetzerinnen und Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke)

Jänner 2007 Welcome to our project space! Eine Performance in anderen Umständen. Performance mit Elke Papp im Projectspace der Kunsthalle Wien

Juni 2007: Stipendium und Präsentation des Theaterstücks „Lustspiel“ in Nenzing, Vorarlberg im Rahmen des Theaterfestivals „Luaga&Losna“ und der DramatikerInnen-Börse; AutorInnenschaft: das literarische Kollektiv grauenfruppe (Daniela Beuren, Elke Papp, Karin Seidner, Martina Sinowatz)

Sept 2007: Gewinnerin der Autorenausschreibung „Lauter Unmögliches“ des Theater Konradhaus; Aufführung der Kurztheaterstücke „Tagesablauf“ und "Frauen(t)raum" in Koblenz, Deutschland

April 2008: 3.Platz beim Wettbewerb Lyrik 2000

Mai 2008 Auf 6 gebt 8!Bewegte Frauen. Mehr als 6 Höhepunkte der grauenfruppe Literarische Performance Fleischerei, Wien

März 2009 Ständchen der grauenfruppe für Rolf Schwendter beim Lesefest zu seinem 70. Geburtstag. Literaturhaus Wien

August 2008 Performance der grauenfruppe: Lexikon der Lust featuring The Monster. Galerie SCHAU.STALL, Amstetten

September 2008 Im Rahmen der Poet-Night des 1. Wiener Lesetheaters, Kulturzentrum 7stern, Wien

April 2009 GESTADTEN? GRAUENFRUPPE! Literarische Performance der grauenfruppe Im Rahmen der Ausstellung „Stadt und Frauen“ in der Wienbibliothek im Rathaus

Nov 2009 "Autodestruktion 1" literarische Performance gemeinsam mit der grauenfruppe im Café Tachles, Wien

Dez 2010 "Autodestruktion 2" eine literarische Performance gemeinsam mit Elke Papp im Kabelwerk, Wien

Mai 2011 Reisestipendium des bmukk für die zweisprachige Lesung "Exposure/Ausgesetztheit" in New York4